Drehbuch schreiben ist einfach

Drehbuch schreiben ist einfach. Es ist etwa so einfach wie Schuhe putzen. Alles, was man beim Drehbuch schreiben zu tun hat, ist aufzuschreiben, was zu sehen sein soll und was zu hören sein soll und dies in der Reihenfolge, in der es später im Film erscheinen soll. Das ist keine Kunst!

Etwas anders liegt der Fall, wenn es sich bei dem Drehbuch, das man schreibt, um ein gutes Drehbuch handeln soll. Für ein gutes Drehbuch ist es zwingend, dass das, was aufgeschrieben wird, auch geeignet ist, ein gutes Drehbuch zu ergeben. Nun stehen wir aber vor der Frage: was ist denn überhaupt ein gutes Drehbuch? Die Antwort lautet: das hängt davon ab.

Auszug aus meinem Buch:
Ästhetik des Zwischenraums – Grundzüge einer Poetologie des Drehbuchschreibens.
Erscheint im Frühjahr 2014.

3 Gedanken zu “Drehbuch schreiben ist einfach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s